Frequently Asked Questions

Zunächst mal möchte ich mich ganz herzlich für das überwältigende, positive Feedback von euch bedanken! Es freut mich wirklich zu sehen, dass meine kleine Seite so vielen Menschen Freude macht.

Denkt aber bitte daran, dass ihr hier keinen wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstest vor euch habt. Nehmt die Ergebnisse locker und versteift euch nicht zu sehr auf das, was ihr lest. Dieser Test bietet keine Lebensanleitung oder tiefere Wahrheit. Er ist lediglich als spaßiger Zeitvertreib und netter Einstieg in das Thema Persönlichkeitstests gedacht.

Wenn ihr Fragen habt, schaut bitte zuerst, ob ihr auf dieser Seite eine Antwort findet, bevor ihr mir eine E-Mail schreibt.

Frage: Hi Max, ich habe selbst ein interessantes Projekt am Start und würde gerne mit dir kooperieren. Ist das möglich?
Antwort: Leider nein. Ich habe in letzter Zeit viele Mails von Leuten bekommen, die auf die eine oder andere Weise eine Kooperation mit dieser Seite/mir anstreben. Dazu Folgendes: Zum Einen ist diese Seite kein kommerzielles Angebot. Ich mache das hier alles hobbymäßig und mein Wissen zum Thema ist nicht so umfangreich, dass ich mir anmaßen würde, das ganze professionell zu bearbeiten. Zum Anderen fehlt mir momentan schlicht die Zeit. Ich bin Student und habe gerade viel universitären Kram zu erledigen und ab und zu führe ich ganz gerne noch ein Privatleben. Sorry!

Frage: Worauf beziehen sich die Prozentangaben am Anfang der Texte?
Antwort: Die Prozentzahlen sind Durchschnittswerte und beziehen sich auf Angaben von Keirsey und Konsorten. Grundlage sind, meines Wissens, Auswertungen von Tests die vornehmlich im US-amerikanischen Raum durchgeführt wurden. Falls für Europa Daten vorliegen, sind sie mir nicht bekannt. Beachtet auch, dass der Test auf den westlichen Kulturkreis ausgerichtet ist. Ob er beispielsweise für Menschen des asiatischen Kulturkreises funktioniert, weiss ich nicht – ich habe allerdings meine Zweifel.

Frage: Wie sieht es denn mit der Reliabilität und Validität des Tests aus?
Antwort: Dieser Test hat zwar eine wissenschaftliche Grundlage (zumindest wenn es nach den Entwicklern der zugrunde liegenden Theorien geht), er ist aber selbst nicht wissenschaftlich. Diesen Anspruch kann und will ich hier nicht erheben.

Frage: Ist die Auswertung nicht ähnlich wie bei Horoskopen und beruht letztlich auf dem Barnum-Effekt?
Antwort: Jein. Der Vergleich mit Horoskopen hinkt, da Menschen hier nicht anhand einer willkürlichen Variable – wie dem Geburtsdatum – in Gruppen sortiert werden. Der Barnum-Effekt spielt sicher eine gewisse Rolle, ich gebe allerdings zu bedenken, dass man nicht um eine gewisse Verallgemeinerung herumkommt, wenn man Menschen in nur 16 Typen unterscheiden möchte. Ich sage es noch mal: Nehmt das Ergebnis nicht zu ernst! Dieser Test soll Spaß machen und vielleicht ein wenig zum Nachdenken anregen, mehr nicht.

Frage: Kann ich eine genauere Auswertung des Tests bekommen, z.B. mit Prozentwerten?
Antwort: Das ist momentan leider technisch nicht möglich. Dafür müsste zuerst das Test-Plugin umgecodet werden und dazu habe ich leider gerade keine Zeit (falls meine PHP-Kenntnisse dafür überhaupt ausreichen). Grundsätzlich steht das allerdings schon auf meiner Wunsch- bzw. ToDo-Liste.

Frage: Wie hast Du es geschafft diesen Test zu entwickeln?
Antwort: Das habe ich gar nicht. Die Theorie hinter diesem Test stammt wie gesagt von Jung, Myers und Briggs sowie Keirsey. Ich habe das Konzept lediglich aufgegriffen und die Texte und Fragen formuliert.

Frage: Woher hast du die Texte?
Antwort: Alle Texte sind natürlich von mir selbst geschrieben. Grundlage sind aber u.a. personalitypage.com, socionics.com, Wikipedia, ein paar Bücher und einige andere Quellen. Ich habe mich redlich bemüht Informationen aus verschiedenen Quellen zusammenzuführen und euch eine gut lesbare und verständliche deutschsprachige Übersicht zu bieten.

Frage: Der Test ist Mist und das Ergebnis passt überhaupt nicht zu mir.
Antwort: Tut mir leid, dass dir meine Seite nicht gefällt. Es kommt durchaus vor (wenn auch recht selten), dass manche Leute nicht vernünftig zugeordnet werden können. Und ich weise auch noch mal darauf hin, dass dies hier kein wissenschaftstheoretisch fundierter Persönlichkeitstest ist. Wenn ihr so etwas sucht, dann wendet euch am besten an einen Psychologen und stellt euch darauf ein, dass die Geschichte nicht kostenlos sein wird.

Frage: Ich kann mich beim Test so schlecht zwischen den Antworten entscheiden. Kannst Du nicht mehr als zwei Möglichkeiten anbieten?
Antwort: Das geht leider nicht. Der Test fragt nunmal vier dichotome (also zwei-polige) Präferenzen ab und daher sind mehr als zwei Antwortmöglichkeiten leider nicht praktikabel. Ich bemühe mich nach Kräften Fragen zu finden, die man vernünftig, zumindest der Tendenz nach beantworten kann.