ESFJ – Versorger

ESFJs sind liebenswerte Personen, die sich vor allem und im besten Sinne für die Menschen um herum interessieren. Sie nutzen ihre sensorischen und urteilenden Fähigkeiten, um spezifische und detaillierte Informationen über andere zu sammeln. Dies Informationen wiederum nutzen sie um Hilfe und guten Rat geben zu können. ESFJs suchen die Harmonie und haben darüber hinaus die Gabe, das Beste in anderen zum Vorschein zu bringen. Sie können andere Menschen außerdem sehr gut lesen und sich in deren Standpunkte nachvollziehen. Das starke Bedürfnis des ESFJ gemocht zu werden und ein harmonisches Umfeld zu schaffen, macht sie zu außergewöhnlich guten Unterstützern. Die meisten Leuten genießen die Gesellschaft von ESFJs, da diese es schaffen, dass andere sich einfach gut fühlen.

ESFJs nehmen Verantwortung sehr ernst und sind absolut verlässlich. Sie schätzen Sicherheit und Stabilität, und haben ein gutes Auge für die Details im Leben. Sie sehen oft lange vor anderen was ansteht oder erldedigt werden muss, und sie kümmern sich wie selbstverständlich darum. Dies können sie besonders gut, und sie haben sogar Spaß an solchen Aufgaben.

ESFJs sind freundlich und voller Energie. Sie brauchen Bestätigung anderer, um sich gut zu fühlen. Gleichgültigkeit verletzt sie und Unfreundlichkeit verstehen sie nicht. ESFJs geben gerne und ziehen einen guten Teil ihrer persönlichen Zufriedenheit, aus dem Wohlergehen anderer. Sie möchten dafür geschätzt werden wer sie sind und was sie für andere tun. Anderen gegenüber sind sie einfühlsam und sie stehen stets mit Rat und Hilfe zur Seite. Tatsächlich sind ESFJs so fürsorglich, dass sie manchmal unangenehme Wahrheiten über ihre Nächsten nicht sehen oder nicht sehen wollen.

Andere zu verstehen und zu lesen fällt ESFJs leicht. Sie haben ein starkes Bedürfnis gemocht zu werden und sie streben nach Kontrolle. Sie sind außerdem in der Lage, ihre eigenes Verhalten und Auftreten anderen so anzupassen, dass diese sie noch symphatischer finden.


Das Wertesystem von ESFJs ist extern festgelegt. Sie haben meist recht genaue Vorstellungen wie die Dinge zu sein haben und sie zögern nicht, diese Vorstellungen auch zu äußern. Allerdings prüfen sie ihre Werte vor allem gegen ihre Umwelt, aber nicht so sehr gegen eine eigene interne Moral. Dennoch sind ESFJs sehr moralische Menschen, die sich in diesem jedoch eher nach den Regeln ihrer Umgebung richten, als nach einem inneren moralischen Kompass.

ESFJs die das Glück hatten ethisch einwandfrei und zum Guten erzogen worden zu sein, sind wahrscheinlich die freundlichsten und spendabelsten Menschen der Welt, die ohne Bedenken ihr letztes Hemd mit anderen teilen würden. Diese ESFJs sind tatsächlich selbstlos im besten Sinne. Sind ESFJs einer negativ beeinflussenden Umwelt ausgesetzt, können sie allerdings sehr fragwürdige Vorstellungen entwickeln. Aber auch in diesen Situationen wird der ESFJ dennoch völlig von seinen fragwürdigen Werten überzeugt sein. Der ESFJ verfügt über keinen inneren Kompass an dem er sein Vorstellungen messen kann. Es fällt ihnen allerdings auch nicht schwer sich des Zuspruchs anderer zu versichern, um ihre fragwürdigen Wertevorstellungen zu rechtfertigen. Diese Art ESFJ kann gefährlich sein. Auf der einen Seite sind sie gut darin andere zu manipulieren und auf ihre Seite zu ziehen, auf der anderen Seite fehlen ihnen jedoch die intuitiven Fähigkeiten, um weitreichende Zusammenhänge korrekt wahrzunehmen. ESFJs sind in der Regel sehr beliebt und auch gut darin, Menschen zu manipulieren. Aber im Gegensatz zu ihrem Cousin, dem ENFJ, haben sie manchmal Schwierigkeiten die Konsquenzen ihres Verhaltens abzusehen. Interessanterweise glauben ESFJs die andere zu ihrem Vorteil manipulieren, dass ihr Verhalten absolut angemessen ist.

Alles ESFJs haben die natürliche Tendenz ihr Umfeld kontrollieren zu wollen. Ihr Wesen verlangt nach Struktur und Organisation. In strukturierten Umgebungen fühlen sie sich wohl. Wahrscheinlich wird es ihnen wenig Spaß machen sich mit abstrakten theoretischen Konzepten zu beschäftigen. Sie lieben es Ordnung und Struktur herzustellen und sind darin auch sehr gut. ESFJs sollten darauf achten, dass sie mit ihrem Drang nach Kontrolle niemanden vergrätzen.


ESFJs respektieren und glauben an Regeln und Gesetze und sind der Meinung, dass andere das auch tun sollten. Sie sind eher traditionell und bevorzugen es die Dinge auf bewährte Weise zu erldigen, anstatt sich auf unbekanntes Terrain zu begeben. Ihr Bedürfnis nach Sicherheit begründet ihre generelle Akzeptanz gegenüber dem herrschenden System. Dies kann auch dazu führen, dass sie Regeln blind befolgen, ohne diese zu hinterfragen oder zu verstehen.

Ein unvorteilhaft sozialisierter ESFJ kann sehr unsicher sein und versuchen anderen unter allen Umständen gefallen zu wollen. Er kann auch sehr kontrollierend oder übersensibel sein. Teilweise kann er auch böse Absichten in das Verhalten anderer hineininterpretieren, obwohl dazu kein Anlass besteht.

ESFJs vereinen in sich viele Eigenschaften die in unserer Gesellschaft als typisch weiblich gelten. Dennoch werden männliche ESFJs in aller Regel nicht feminin wirken. Im Gegenteil sind ESFJs sich der herrschenden Rollenbilder sehr bewusst und füllen diese gerne aus. Männliches ESFJs werden also recht maskulin wirken (wenngleich sie Beaknnten gegnüber auch sensibel sind), weibliche ESFJs feminin.

Im besten Fall sind ESFJs freundlich, symphatisch, hilfreich, kooperativ, taktvoll, auf dem Boden geblieben, praktisch, ehrlich, beständig, organisiert, kraftvoll und enthusiastisch. Sie mögen Traditionen und Sicherheit und suchen ein Leben, das reich an Kontakten zu Familie und Freunden ist.