ENTP – Entwickler

ENTPs zählen zu den Rationalisten und sind relativ selten, sie machen nur etwa 3 Prozent der Bevölkerung aus. Aufgrund ihrer extrovertierten und intuitiven Persönlichkeit streben ENTPs vor allem danach, die Welt um sie herum zu verstehen. Sie absorbieren permanent Ideen, Bilder und Fakten aus ihrer Umgebung. Die so erhaltenen Informationen nutzen sie recht effektiv um Situationen einzuschätzen und zu bewerten. Mit Ausnahme seines Cousins, des ENFP, besitzt wohl kein anderer Persönlichkeitstyp ein tieferes Verständnis seiner Umgebung.

Die Fähigkeit Menschen und Situationen intuitiv zu durchschauen, lässt ENTPs anderen im Alltag oft eine Nasenlänge voraus sein. Sie erfassen Situationen schnell und präzise, und ermitteln intuitiv welches Verhalten am angemessensten wäre. Dementsprechend sind sie recht flexibel und können eine Breite Palette von Aufgaben übernehmen. ENTPs sind in der Regel gut in allem wofür sie sich interessieren und verfügen über hervorragende Problemlösungsfähigkeiten, wobei sie oft die radikalsten Lösungen vorschlagen.

ENTPs sind Menschen der Idee. Sie arbeiten ungern detaillierte Handlungsanweisungen aus und auch das Kontrollieren anderer liegt ihnen nicht. Stattdessen sind sie lieber innovativ und entwickeln neue Pläne und Ideen. An einem Projekt allerdings bis zu seinem Ende dranzubleiben, das fällt dem ENTP oft schwer. Diese Eigenschaft kann dazu führen, dass manche ENTPs nie zu Ende bringen was sie anfangen und von Idee zu Idee springen.


Obwohl ENTPs sich eher für das Sammeln von Informationen interessieren, haben sie meist keine Probleme Entscheidungen zu treffen und ziehen intuitiv die richtigen Schlussfolgerungen. Dazu sind ENTPs redegewandte Gesprächspartner, die verbale Duelle mit anderen lieben. Sie diskutieren gerne und vertreten manchmal sogar Meinungen, die sie nicht teilen, nur um die Diskussion weiter zu treiben.

Charakteristisch für ENTPs ist, dass sie oft wirken, als wären sie in Gedanken verloren und würden ihre Umwelt kaum wahrnehmen. Sie haben außerdem Schwierigkeiten die richtige emotionale Distanz zu Menschen zu halten. Es kann vorkommen, dass ein ENTP an einem Tag überfreundlich wirkt und am nächsten Tag kalt und distanziert. Im Umgang mit anderen sind sie gelegentlich ungeduldig bis rüde und wenn ein ENTP jemanden nicht mag, macht er daraus in aller Regel kein Geheimnis.

Der ENTP neigt nicht von sich aus zu besonderem Einfühlungsvermögen. Deshalb sollte er sich, wenn Entscheidungen getroffen werden, aktiv dazu anhalten persönliche Aspekte einer Situation mitzubedenken. Dies kann sonst zu Problemen für den ENTP führen. Denn obwohl die logischen Fähigkeiten des ENTPs ihm Sinn und Stärke verleihen, können sie ihn auch von den Gefühlen und von anderen selbst isolieren.


ENTPs scheuen keine Risiken. Sie sind nicht dumm, aber auch sicher nicht ängstlich. Sie verlassen sich in den meisten Lebenssituationen auf ihre ausgeprägte Fähigkeit sich anzupassen und zu improvisieren. Das bedeutet jedoch auch, dass sie unangenehme Arbeiten oft bis zuletzt liegen lassen und dann alles im letzten Moment erledigen. Meistens klappt das auch, allerdings leidet darunter natürlich die Qualität ihrer Arbeit.

Unter den extrovertierten Persönlichkeiten ist der ENTP vermutlich der introvertierteste. Es ist nicht schwer mit ihm in Kontakt zu kommen, ihn jedoch wirklich kennenzulernen gelingt nur mit Glück und Mühe. ENTPs haben meist eine Art „inneren Zirkel“ von Freunden, die ihnen besonders nahe stehen. In diesem erlauchten Kreis kann man sich unversehens wiederfinden, jedoch auch genauso schnell wieder draussen.

Zusammengefasst sind ENTPs offene, optimistische und erfinderische Visionäre, die von einem gewissen Unternehmergeist beseelt sind. Wissen ist für sie das höchste Gut und sie verbringen viel Zeit damit ihr Wissen über die Welt zu erweitern. Vor ein Problem gestellt, ist ihre große Stärke zu improvisieren und schnell eine kreative Lösung aus dem Hut zu zaubern.